Medizin-Apps im Rehasport

Den Beitrag WARNUNG vor Medizin-Service-Apps wie HerzApp & Co. beim Rehasport (Herzsport) finden Sie hier.
Reha-Fit Rehasport Software - Abrechnungssoftware Rehasport
tags of this website
software rehasport reha fit net sport programm verein verwaltungsprogramm abrechnungssoftware herzsport abrechnung rehasport portal rehabilitationssport informationen muster 56 übungen
 
Heute75
Insgesamt97683

WARNUNG vor Medizin-Service-Apps wie HerzApp & Co. beim Rehasport (Herzsport)

Seit vielen Jahren betreuen wir - die Thiede & Brauer GmbH aus Perleberg in der Prignitz (Brandenburg) - als kompetenter und loyaler Partner bundesweit Rehasportvereine und Verbände, die mit unserer Verwaltungs- und Abrechnungssoftware für den orthopädischen Rehasport, den Herzsport und das Funktionstraining Reha-Fit arbeiten.

Daher möchten wir Sie – als unseren Kunden oder Interessenten auf nachfolgenden Punkt hinweisen und vor dem Einsatz einer Medizin-Service-APP oder HerzAPP im Rahmen des Rehasports warnen.

In jüngster Vergangenheit gab es mehrfach Anfragen von Kunden, die sich gedanklich damit auseinandersetzten im Rahmen des Rehasports (Herzsport) mit Hilfe einer HerzApp Vitalparameter seiner Rehasportler – wie Blutdruck und Puls - zu erfassen, diese via Internet zu übertragen und in der Reha-Fit-Datenbank zum Kunden zu hinterlegen.

Eine Kunde meinte z. B. - es gäbe doch mit Sicherheit mit Hilfe neuer Gerätegenerationen wie z. B. dem Android basierten Samsung S 5, das ja von hause aus die Möglichkeit der Pulsmessung mitbringt die Möglichkeit durch eine kleine HerzApp – als Erweiterung von Reha-Fit – die Vitalparameter wie Puls und Blutdruck zu erfassen, über Reha-Fit auszuwerten und diese Auswertung dem Rehasportler zur Verfügung zu stellen. Der Rehasportler wiederum kann die mittels HerzApp erfassten und durch Reha-Fit aufbereiteten Daten dann seinem betreuenden Arzt vorlegen.

Soweit der Gedanke unseres Kunden bzgl. der Entwicklung einer HerzApp, auf Grund dessen wir uns mit der Thematik beschäftigt haben und uns – aktuell – dazu wie folgt positionieren.

Innovativ ist die Nutzung einer HerzApp oder wie auch immer die Medizin-Service-APP heißen mag mit Sicherheit und die technische Umsetzbarkeit stellt auch nicht wirklich eine große Hürde dar. Doch ganz klar und das wird Ihnen mit Sicherheit auch jeder seriöse und verantwortungsvolle Anbieter einer Medizin-Service-APP attestieren, kann und wird eine HerzApp die ärztliche Betreuung nicht ersetzen.

Soweit so gut - doch der Einsatz von Medizin-Service-APPs wie einer HerzAPP birgt hohe Risiken in sich, die es gilt abzuwägen...

Risikofaktor - Hardware und Software (APP)

Ein Produkt von der Stange - was ein handelsübliches Smartphone oder iPhone nun einmal ist – kann funktionell recht unzuverlässig sein, da es im Gegensatz zu einem zugelassenen Medizingerät keinen hohen Qualitäts- und/oder Sicherheitsstandards unterliegt.

Toleranzen einhergehend mit Ungenauigkeiten ob in der Hardware oder der HerzAPP begründet können sowohl zu hohe als auch zu geringe Messwerte liefern. Auch kann es mangels einheitlichen Standards sowie unterschiedlicher Firmware und Releases, welche im Zuge der Entwicklung keinesfalls in Gänze berücksichtigt werden können, zu Fehlmessungen oder gar Fehlfunktionen bis hin zu Totalausfällen wie Freezern kommen. Was ein unbemerkter Totalausfall bedeutet – Sie können es sich sicher vorstellen...

Risikofaktor - Mensch (Rehasportler)

Ihr Kunde – der Rehasportler – ist ein Mensch wie Sie und ich und Menschen können Fehler machen. Ein Fehler im Umgang mit der HerzApp oder einer anderen Medizin-Service-APP kann fatale Folgen für die Gesundheit Ihres Rehasportlers sowie finanzielle und moralische Folgen für Sie als Rehasport-Übungsleiter bzw. als Mitglied des Vorstandes haben...

Dies sind nur zwei Beispiele, welche Risiken beim Einsatz einer „coolen HerzAPP“ im Zuge der Durchführung des Rehasports entstehen können – derer es jedoch noch einige mehr gibt!

Haftung des Übungsleiters und Vorstandes des Rehasportvereins

Neben den technischen und menschlichen Risiken, verbunden mit moralischen Aspekten sowie dem Imageschaden für Sie als Person als auch für den Rehasportverein als Leistungserbringer ist ein ganz wichtiger Punkt, den Sie bei der Überlegung des Einsatzes von Medizin-APPs wie einer HerzAPP beim Rehasport bedenken sollten die HAFTUNG.

Da wir keine Rechtsberatung leisten dürfen,  verweisen wir hiermit auf den für Sie zuständigen Landesverband bzw. Behindertensportverein sowie Ihren Rechtsbeistand.

FAZIT

Handeln Sie im Sinne Ihrer Kunden – den Rehasportlern, die Rehasport unter professioneller und verantwortungsvoller Anleitung erwarten.

Setzen Sie - wenn denn überhaupt - ausschließlich eine als Medizingerät zertifizierte Herz-APP oder andere Medizin-Service-APP im Rahmen des Rehasports ein.

Stimmen Sie den Einsatz einer Medizin-Service-APP nicht nur mit dem Rehasportler selbst sondern – im Vorfeld - mit Ihrem zertifizierenden Landesverband sowie mit jedem einzelnen Kostenträger (RV, BG oder Krankenkasse) ab um sich Rechtssicherheit zu verschaffen.

VIDEO

Nachfolgend finden Sie ein Video zum Thema Medizin-APPS, indem zuvor dargelegten Punkte sowie andere Aspekte zur Nutzung von HerzAPP, APPs für die Blutdruckmessung sowie anderer Medizin-APPs behandelt werden.


TAGS: RehasportAPP, HerzAPP, Rehabilitationssport, Rehasport, Herzsport, APP, Perleberg, HERZ-APP