CheckIn-Meldungsliste - Rezept-/Besuchsverlauf mit Kundenkarte bzw. KV-Karte erfassen

Noch einfacher und schneller können Sie den Verlaufseintrag mit Hilfe der Kundenkarte bzw. KV-Karte vornehmen. Dabei müssen Sie nicht einmal das Kundenformular geöffnet haben.

Es wird nur die Kundenkarte bzw. KV-Karte in das Kartenlesegerät geschoben. Wenn ein Quittungston zu hören ist, kann sie wieder entnommen werden.

Hat der Kunde nur eine Leistung, wird er sofort in die Tagesliste übernommen und in seinem Rezept-/Besuchsverlauf eine Eintragung hinzugefügt. Dieser Verlaufseintrag kann jederzeit manuell nachbearbeitet werden, wenn z. B. eine Bemerkung hinzugefügt oder nur eine Heilmittelposition markiert werden soll (im Artikel „Rezept-/Besuchsverlauf manuell erfassen“ bereits beschrieben). Standardmäßig werden beide Heilmittelpositionen gekennzeichnet.

Hat der Kunde mehrere Leistungen, blinkt das Symbol checkinfür die CheckIn-Meldungsliste rot. Wenn Sie das Symbol anklicken, öffnet sich die CheckIn Meldungsliste.

rezept-besuchsverlauferfassung-kvk

Zu diesen Kunden werden weitere Angaben benötigt.

Es ist nicht zwingend notwendig diese Liste sofort zu bearbeiten, wird aber empfohlen. Sollte ein neuer Kunde mit mehreren Leistungen hinzukommen, wird er ebenfalls in die CheckIn-Meldungsliste aufgenommen.

Es muss dann nur noch eine Auswahl der zu erbringenden Leistung(en) bzw. bei späterer Bearbeitung erbrachten Leistung(en) vorgenommen werden.
Dazu setzen Sie ein Häkchen im Feld Leistung bzw. bei der Physiotherapie und Ergotherapie im Feld Heilmittel I und/oder Heilmittel II.

Das ermöglicht es auch mehrere Leistungen z. B. Physiotherapie und Rehabilitationssport gleichzeitig zu erfassen. Die CheckIn-Meldungsliste ermöglicht es Ihnen hinterlegte Bemerkungen zum Kunden durch einen Klick auf das entsprechende Anzeigefeld sofort einzusehen.

Sollte unter dem Auswahlfeld für die Leistung ein Schloss zu sehen sein, bedeutet das, dass die Leistung noch einmal extra bestätigt werden muss. Den Grund sehen Sie in Klarschrift, wenn Sie den Mauszeiger über das Schloss-Symbol schloss bewegen.

Gründe könnten z. B. sein:
–    Anzahl der empfohlenen Übungsstunden pro Woche nicht angegeben
–    an diesem Tag nicht erlaubt

Der Kunde kann aber trotzdem eingecheckt werden. Dazu klicken Sie auf das Schloss und wählen Ignorieren. Jetzt können Sie die einzucheckende Leistung markieren.

Nun muss nur noch gespeichert werden und der Kunde erscheint in der Tagesliste.

Soll ein Kunde aus der CheckIn-Meldungsliste gelöscht werden, ohne ihn in die Tagesliste zu übernehmen, klicken Sie das Kreuz neben der Uhrzeit an. Es erscheint ein Bestätigungsdialogfenster mit der Frage: „Mustermann, Max wirklich aus der Meldungsliste entfernen?“ Diese Frage wird mit Ja bestätigt und der Kunde aus der CheckIn-Meldungsliste gelöscht.

Die CheckIn-Meldungsliste können Sie erst schließen, wenn Sie alle Kunden in die Tagesliste übernommen bzw. aus der Liste gelöscht haben.

In der CheckIn-Meldungsliste haben Sie die Möglichkeit mit Hilfe des Kontextmenüs der rechten Maustaste das Kundenformular zu öffnen, die Bemerkungen zu öffnen und die Besuchshistorie der Leistungen des Kunden einzusehen.